Seminarergebnisse aus dem Wintersemester 13/14

Aus dem Seminar: „Soziale Medien für soziale Arbeit?“Bildschirmfoto 2014-03-30 um 14.02.23

Im Wintersemester haben Andreas Rickert-Lützen und ich gemeinsam mit unserer Seminargruppe am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Fulda das Thema Soziale Online Netzwerke in der Sozialen Arbeit thematisiert. Dazu gab es seminarbegleitend eine Gruppen- und Einzelarbeit von den Studierenden zu erstellen. Die Seminarergebnisse sind hier aufgelistet. Unverlinkte Texte werden noch in den nächsten Tagen hier im Blog publiziert und aktuell in der Ergebnisliste verlinkt. Es lohnt sich auch in den nächsten Tagen hier vorbeizuschauen.

Ergebnisse

Gruppe 1
Gruppenarbeit> Projektskizze: Facebook als erweiterter Sozialraum für Obachlose
Einzelarbeiten (Essays/Reflexion zu einer Literaturvorgabe):

Gruppe 2
Gruppenarbeit> Projektskizze: Alleinerziehende Väter – nur 50% der Eltern sind Mütter
Einzelarbeiten (Essays/Reflexion zu einer Literaturvorgabe):

Gruppe 3
Gruppenarbeit> Projektskizze: Adventure by click
Einzelarbeiten (Essays/Reflexion zu einer Literaturvorgabe):

Gruppe 4
Gruppenarbeit> Projektskizze: Ein Weg für alle
Einzelarbeiten (Essays/Reflexion zu einer Literaturvorgabe):

  • Facebook: Öffentlichkeit oder Privatsphäre?
  • Immer positiv Denken
  • Zum Schutz privater Informationen im Internet
  • Öffentlichkeit: Gefällt mir?

Gruppe 5
Gruppenarbeit> Projektskizze: „Sexting“
Einzelarbeiten (Essays/Reflexion zu einer Literaturvorgabe):

  • Facebook und die „neue“ Art der Freundschaft
  • Der Umgang mit privaten Daten am Beispiel Facebook
  • Selbstdarstellung und Privatsphäre auf Facebook
  • Ist ein Facebook-Freund ein realer Freund?

 

Aufgabenstellung

Aufgabe für die Gruppenarbeit:
Machen Sie sich Gedanken zu einer fiktive Ideenskizze eines Facebook-Projekts innerhalb der Sozialarbeit/Sozialpädagogik. Rahmung, Zeitplanung und Zielgruppe sind Ihnen völlig frei gestellt.

Aufgabe für die Einzelarbeiten:
Schreiben Sie einen Essay. Textlänge: 2500-8000 Zeichen. Machen Sie sich in dem Blogtext Gedanken zu Facebook und beziehen Sie sich mind. auf einen der unten aufgeführten Texte. Ein Essay ist ein Nachdenken im Schreiben und darf eine persönliche Meinung haben. Da Ihr Schreiben wissenschaftlich gerahmt ist, müssen alle verwendeten Quellen/Zitate kenntlich gemacht werden. Als Literaturvorgabe stehen zur Auswahl:

  • Thompson, Clive (2011): In: Heinrich-Böll-Stiftung (Hrsg.): #public_life. Digitale Intimität, die Privatsphäre und das Netz, Bd. 8., Berlin: URL: http://www.boell.de/de/content/publiclife-digitale-intimitaet-die-privatsphaere-und-das-netz
  • Bialobrzeski, Arndt/ Ried, Jens (2011): Privatheit in der Online-Welt. In: Die Politische Meinung (Online-Zeitschrift der Konrad-Adenauer Stiftung). URL: http://www.kas.de/wf/doc/kas_22388-544-1-30.pdf?110406104506
  • Kneidinger, Bernadette: Beziehungspflege 2.0. Interaktions- und Bindeformen der „Generation Facebook“, S.79. In: Dittler/Hoyer (Hrsg.): Aufwachsen in sozialen Nezwerken.(PDF siehe oben im Moodlekurs)
  • Bahrke, Jeannine (2011): Über den öffentlichen Umgang mit privaten Daten am Beispiel Facebook, S. 17-29. In: Dittmar, Jakob (Hrsg.): Berliner Schriften für Medienwissenschaften, 2011, Berlin, Online-Ressource: http://opus.kobv.de/tuberlin/volltexte/2011/3033/pdf/Med.Wiss.17_Bahrke_text.pdf
  • Alfert, Nicole; Roggenbach, Viola (2012): Pädagogische Beziehungen im Zeitalter von Facebook. Ein Soziales Netzwerk zwischen Professionalität und Freundschaft?. In: Soziale Passagen (2012) 4: 39-57. Online-Ressource: http://www.springerlink.com/content/fulltext.pdf?id=doi:10.1007/s12592-012-0094-2

Christine Nowak

Dozentin "Facebook & Co" (Weiterbildung Soziale Medienbildung). Hauptberuflich am Arbeitsbereich Medienpädagogik an der TU Darmstadt tätig.

More Posts - Website

Follow Me:
Twitter

Christine Nowak

Dozentin "Facebook & Co" (Weiterbildung Soziale Medienbildung). Hauptberuflich am Arbeitsbereich Medienpädagogik an der TU Darmstadt tätig.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.