Medienpädagogik

fvdvDie Medienpädagogik beschäftigt sich theoretisch und praktisch mit Medien, stellt Theorien auf und gibt Handlungsempfehlungen für den aktiven Umgang mit Medien. Der Begriff Medienpädagogik selbst ist ein noch junger Begriff, der sich erst in den 60er Jahren durchgesetzt hat1.  Die Disziplin der Medienpädagogik wird als Teilgebiet der Pädagogik verstanden, hat aber ihre Forschungsgrundlagen auch in anderen Wissenschaftsdisziplinen, wie etwa der Entwicklungspsychologie, Erziehungswissenschaften, Kommunikationswissenschaft und der Soziologie2.

Die Medienpädagogik kann man in verschiedene Bereiche einteilen. Dazu gehört zum einen Mediendidaktik, die sich auf die Lern- und Lehrprozessen beim Einsatz von Medien beschäftigt. Ein weiterer Bereich ist die Medienerziehung, die sich kritisch mit Medien auseinandersetzt. Ein letzter Bereich innerhalb der Medienpädagogik betrifft die Ausbildung von Medienkompetenz durch die aktive Auseinandersetzung mit Medien34.

Die Medienpädagogik setzt sich mit den vorhandenen Medien auseinander und kann als Hilfsmittel zur Auseinandersetzung mit  Medien, Multimediatechnologien und deren Benutzern und Produzenten dienen. Wer sich also mit der Medienpädagogik befasst, betrachtet auch die pädagogischen Bedeutung von Medien im Hinblick auf verschiedene Anwendungskontexte. Da Medien aus unserem heutigen Alltag kaum noch wegzudenken sind, wird das pädagogische Handeln vor dem Hintergrund einer durch Medien geprägten Welt immer wichtiger5.

Quelle

Zum Weiterlesen

Medienpädagogik Praxis-Blog: https://www.medienpaedagogik-praxis.de/

  1. Süss/Lampert/Wijnen 2009, S. 61 []
  2. Süss/Lampert/Wijnen 2009, S. 26-30 []
  3. Süss/Lampert/Wijnen 2009 []
  4. Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Medienp%C3%A4dagogik []
  5. Lexikon Online für Psychologie und Pädagogik: http://lexikon.stangl.eu/832/medienpaedagogik/ []

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.