Konstruktivistische Lerntheorien

prezi_konstruktivismusIn dieser Woche geht es im Seminar „Mediendidaktik und e-Learning“ ein vorerst letztes Mal um die Grundlagen der Lernpsychologie und daraus folgende didaktische Überlegungen. Nachdem in den letzten Wochen bereits die Theorien des Behaviorismus und des Kognitivismus vorgestellt und diskutiert wurden, geht es aktuell um die konstruktivistischen Ansätze zum Lernen und Lehren mit Medien und Lernumgebungen.

Nach einer anfänglichen Übung und Wiederholung der behavioristischen und kognitiven Lerntheorien identifizierten die Studierenden im Seminar die Defizite und Lücken der einzelnen Theorien. So können mit dem Behaviorismus lediglich bestehende Reiz-Reaktions-Verbindungen erklärt werden. Im Gegensatz dazu kann im Kognitivismus das Erlernen eines komplett neuen Verhaltens erklärt werden. Die wichtigsten Theorien drehen sich um das Lernen am Modell, das Lernen durch Einsicht, wie auch Entdeckenden Lernen.

Kognitivismus und Konstruktivismus sind eng miteinander verbunden da in beiden Lerntheorien kognitive Prozesse, Wahrnehmung, Denken und Erkenntnisprozesse Forschungsgegenstände sind. Allerdings spielt erst im Konstruktivismus – Thema des heutigen Seminars und der Übung – die individuelle Wissenskonstruktion eine Rolle. Nach dieser Theorie kann Wissen nicht weitergegeben werden, sondern ist subjektiv und muss in Abhängigkeit von der wahrgenommenen Umwelt adaptiert werden. Allerdings gibt es auch einige Kritikpunkte an diesem Szenario, wie beispielsweise die Beurteilung des Lernerfolgs vor dem Hintergrund der individuellen Wissenskonstruktion.

Präsentation aus dem Seminar

Weiterführende Links und Literatur


Natalie Kiesler

Redaktionsmitglied des Blogs "Soziale Medienbildung". Lehrkraft für besondere Aufgaben am Fachbereich Angewandte Informatik der Hochschule Fulda mit Lehrgebiet Medieninformatik. Forschungsprojekt "Konzeption, Entwicklung und Evaluation eines interaktiven E-Learning Angebots für die curriculare Programmierausbildung“.

More Posts

Follow Me:
Twitter

Natalie Kiesler

Redaktionsmitglied des Blogs "Soziale Medienbildung". Lehrkraft für besondere Aufgaben am Fachbereich Angewandte Informatik der Hochschule Fulda mit Lehrgebiet Medieninformatik. Forschungsprojekt "Konzeption, Entwicklung und Evaluation eines interaktiven E-Learning Angebots für die curriculare Programmierausbildung“.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.