Das Medium ist tot, es lebe das Medium

Das Wunder des Bloggens, Foto: Tine Nowak„Das Wunder des Bloggens“ so hieß es 2007 in einer Zeitschrift der ersten Bloggerkonferenz „re:publica“ 2007. Auf dem Titel des Covers prangte der Slogan „Print ist tot“. Allein seitdem wurde nicht nur Print mehrfach für tot erklärt, sondern auch das Bloggen an sich, ganze Soziale Netzwerke sind zu Grabe getragen worden. Die einen gingen unter, andere kamen neu hinzu und manch Totgesagter kehrte in neuem Gewand wieder. Und genauso wie Blogs in den letzten Jahren wiederholt zur Bedeutungslosigkeit verdammt waren, wurde gerade dieses Jahr mehrfach dazu aufgerufen zurück in die Blogs zu gehen. Zusätzlich kommt frischer Wind aus der Wissenschaft mit Hypotheses als Blogportal, mit Tagungen zu wissenschaftlichen Bloggen, mit einer erstarkten Diskussion um Digital Humanities. Phönixhafte Medienformate: ein Kommen – ein Gehen – immer am Werden.

Das Blog „Soziale Medienbildung“ will Teil dieses Versuchs sein und reiht sich in die Blog-Familie von Hypotheses ein. Redakteure sind Ines Kadler-Neuhausen, Andreas Rickert-Lützen und meine Wenigkeit als Dritte im Bunde, die aber insbesondere in der Startphase am stärksten präsent sein wird. Das Blog versteht sich sowohl als akademisches Edublog und soll als Pilotprojekt ein Seminar zur Medienbildung am Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Fulda durch das Wintersemester 2012/13 begleiten. Paralell bauen wir ein Archiv vergangener medienpädagogischer Projekte und Medienpraxis-Übungen auf, um unsere Aktivitäten in der Geschichte des Fachbereichs zu verorten.

Für den Oktober haben wir einiges vor: Es ist Buchmesse in Frankfurt, unser Facebook-Seminar am Fachbereich beginnt am 18. Oktober und gleich darauf fahren wir allesamt zum Educamp nach Ilmenau.


Christine Nowak

Dozentin "Facebook & Co" (Weiterbildung Soziale Medienbildung). Hauptberuflich am Arbeitsbereich Medienpädagogik an der TU Darmstadt tätig.

More Posts - Website

Follow Me:
Twitter

Christine Nowak

Dozentin "Facebook & Co" (Weiterbildung Soziale Medienbildung). Hauptberuflich am Arbeitsbereich Medienpädagogik an der TU Darmstadt tätig.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.