Fachforum “E-Learning in der wissenschaftlichen Weiterbildung”

publikum“E-Learning in der wissenschaftlichen Weiterbildung” war DAS Thema beim hessenweiten Fachforum am Dienstag, den 24. Juni 2014 an der JLU Gießen. Vorgestellt wurden mehrere Projekte, die aus dem Wettbewerb “Offene Hochschulen – Aufstieg durch Bildung” gefördert werden. Aber auch das Zertifikats-Studienprogramm Soziale Medienbildung von der Hochschule Fulda, sowie der Online-Master von der Philipps-Universität Marburg waren Teil des Programms. Zum vollständigen Programm

Vorträge und Diskussionen

In dem ersten Vortrag wurde das E-Learning-Beratungskonzept im Projekt “WM³ Weiterbildung Mittelhessen” von den Kollegen der JLU Gießen, der PU Marburg und der THM vorgestellt. Interessant waren hier vor allem die sehr große Bandbreite an Themen, sowie die Vielzahl an Weiterbildungsprogrammen, die entwickelt wurden. Die meisten der Programme werden im Wintersemester beginnen, sodass man gespannt sein kann auf die ersten Erfahrungswerte.

vortrag_soziale_medienbildung

Vortrag: Soziale Medienbildung

Danach stellten Prof. Dr. Ines Kadler-Neuhausen und ich, Natalie Kiesler, den berufsbegleitenden Online-Zertifikatskurs “Soziale Medienbildung” an der Hochschule Fulda vor. Aufgrund der rasanten Mediatisierung und der zunehmenden Geräteausstattung der Haushalte ist die Forderung nach neuen Methoden in der medienpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen groß. Das Ziel des Programms ist daher die Entwicklung professioneller Routinen beim Einsatz Medienformate in der beruflichen Praxis von pädagogischen Fachkräften. Vorgestellt wurden die Inhalte, die Umsetzung der Onlinephasen, genutzte Medien und Tools, sowie Herausforderungen aus dem Tagesgeschäft.

Auch der Vortrag von Daniela Phieler vom Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen an der Universität Kassel zum M.Sc. “Wind Energy Systems” gestaltete sich als interessant. Das Master-Programm, das in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IWES konzipiert wurde, befindet sich momentan noch in der Pilotphase und wird ebenfalls im Wintersemester beginnen.

Als nächstes wurde der Online-Master “Web Development for Linguists” von Sabrina Zeaiter (PU Marburg) vorgestellt. Das Master-Programm verläuft komplett online – parallel zu einem ähnlich strukturierten Präsenzstudiengang. Innerhalb von 2 Jahren kann so ein Master erworben werden. Die Präsenz der Studierenden ist lediglich für die mündliche Abschlussprüfung erforderlich.

In dem letzten Vortrag wurde das E-Learning-Konzept des Weiterbildungsmasters “Kinderzahnheilkunde” präzisiert. Das Konzept wurde in Zusammenarbeit mit dem WM³ Team entwickelt und ermöglicht eine praxisorientierte Spezialisierung im Fach Kinderzahnheilkunde. Um den Master zu erwerben, sollen in 6 Semestern 11 Module erfolgreich bearbeitet werden. Der Weiterbildungsmaster beginnt erstmalig in diesem Wintersemester und beinhaltet sowohl Onlinephasen, als auch Präsenzveranstaltungen.

Podiumsdiskussion und Fazit

podiumsdiskussion_2Den Abschluss des Fachforums bildete die Podiumsdiskussion zu “Chancen und Grenzen von E-Learning in der wissenschaftlichen Weiterbildung”. Hierbei kamen die Vortragenden der verschiedenen Einrichtungen nochmals zusammen und gingen auf verschiedene, mehr oder weniger provokative Fragestellungen von Ralf Frenger ein.

Ein Fazit hierbei war, dass es ohne E-Learning in der wissenschaftlichen Weiterbildung natürlich nicht mehr geht. Besonders in berufsbegleitenden Programmen ist die Online-Komponente nicht mehr wegzudenken. Wichtig ist aber, dass die Lernmaterialien – egal ob Video, Skript oder Übungsblatt – gut strukturiert und qualitativ hochwertig sind. Nicht zuletzt spielen die Kommunikation und der Kontakt zu anderen Studierenden eine große Rolle, denn nur so kann eine funktionierende learning community entstehen.

Unser Vortrag als Prezi

Natalie Kiesler

Redaktionsmitglied des Blogs "Soziale Medienbildung". Lehrkraft für besondere Aufgaben am Fachbereich Angewandte Informatik der Hochschule Fulda mit Lehrgebiet Medieninformatik. Forschungsprojekt "Konzeption, Entwicklung und Evaluation eines interaktiven E-Learning Angebots für die curriculare Programmierausbildung“.

More Posts

Follow Me:
Twitter


Natalie Kiesler

Redaktionsmitglied des Blogs "Soziale Medienbildung". Lehrkraft für besondere Aufgaben am Fachbereich Angewandte Informatik der Hochschule Fulda mit Lehrgebiet Medieninformatik. Forschungsprojekt "Konzeption, Entwicklung und Evaluation eines interaktiven E-Learning Angebots für die curriculare Programmierausbildung“.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.