Selbstgesteuertes Lernen

Was versteht man eigentlich unter „Selbstgesteuertem Lernen“? Es gibt dafür zahlreiche Definitionen1, aber eigentlich haben die meisten davon einen gemeinsamen Nenner2. Es ist eine Art des Lernens, bei dem die Lernenden im Mittelpunkt stehen und ihre Lernprozesse selbst steuern, organisieren und die Ergebnisse überprüfen. Selbstgesteuertes Lernen eben!

selbstgesteuertes_lernenWenn wir tiefer ins Detail gehen, kann man sagen, dass die Individuen einer Gesellschaft Verantwortung für Ihre Bildungs- und Lernprozesse übernehmen sollen3. Selbstgesteuertes Lernen spielt daher auch in der Debatte um das lebenslange Lernen eine nicht zu verachtende Rolle4.

Doch wie sieht das selbstgesteuerte Lernen genau aus? Was muss eigentlich alles selbst gesteuert werden? Tatsächlich sind das nicht wenige Faktoren, die im Auge behalten werden müssen, um einen möglichst guten Lernerfolg zu erzielen:

  • Ihr Ziel (Was will ich erreichen? Worauf arbeite ich hin?)
  • Inhalte (Was soll ich lernen?)
  • Lernregulierung (Wann will ich wo und wie lange lernen?)
  • Lernweg (Welche Lernunterlagen kann ich alleine oder in Gruppen nutzen?)
  • Erfolgsüberprüfung (Habe ich mein Ziel erreicht?)5

Schlüsselqualifikationen für selbstgesteuertes Lernen

Um diese Faktoren steuern zu können, benötigen allerdings auch die Lernenden selbst eine Reihe von Kompetenzen, um sich eine eigene Lernstrategien überlegen zu können.

  1. Es sind vor allem kognitive Prozesse, die nötig sind, um neue Lerninhalte begreifen zu können. Das heißt, Lernende müssen zum Lernen fähig sein und wissen, wie man dabei vorgeht.
  2. Auch auf übergeordneter Ebene müssen Lerninhalte verstanden werden. Deshalb ist auch die Fähigkeit, neu Gelerntes in bereits vorhandene Wissensmodelle einzufügen  und Zusammenhänge zu erkennen, unabdingbar für selbstgesteuertes Lernen.
  3. Eine weitere notwendige Fähigkeit beschreibt die Suche und Aneignung nach Hintergrundwissen und –fakten, um sich selbst das Verständnis über komplexere Sachverhalte zu ermöglichen.
  4. Die letzte benötigte Fähigkeit macht die selbstständige Vertiefung in einzelnen Themengebieten unerlässlich6.

Das wohl wichtigste Lernziel ist daher vor allem das Lernen des Lernens und die Vermittlung von Problemlösekompetenz. Nur so ist selbstgesteuertes Lernen möglich.

Quellen

  • Dietrich, S. (Hrsg.) (2001): Selbstgesteuertes Lernen in der Weiterbildungspraxis. Bielefeld: Bertelsmann Verlag. URL : http://www.die-bonn.de/doks/dietrich0101.pdf (Letzter Zugriff: 14.01.2015).
  • Kommissin der Europäischen Gemeinschaften (2000): Memorandum über Lebenslanges Lernen. Brüssel. URL: http://www.die-frankfurt.de/esprid/dokumente/doc-2000/EU00_01.pdf (Zugriff: 07.01.2015).
  • Schulz-Zander, R: Selbstgesteuertes Lernen. Institut für Scvhulentwicklungsforschung. TU Dortmund. URL: http://www.eteachingplus.de/theorien_lehren_selbstgesteuert.html (Letzter Zugriff: 14.01.2015).
  • Stadelhofer, Carmen (1999): Selbstgesteuertes Lernen und neue Kommunikationstechnologien. Gutachten für das BMBF, Mai 1998. In: Dohmen, Günther, u.a.: Weiterbildungsinstitutionen, Medien, Lernumwelten. Rahmenbedingungen und Entwicklungshilfen für das selbstgesteuerte Lernen. Hrsg. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bonn, 1999, S. 147 – 208. URL: http://www.uni-ulm.de/LiLL/gutachten1 (Letzter Zugriff: 14.01.2015).

Autorenschaft: Student des Seminars „Mediendidaktik und E-Learning“ (Studiengang „Digitale Medien„) an der Hochschule Fulda.

  1. vgl. Dietrich 2001, S.19 []
  2. vgl. Schulz-Zander []
  3. vgl.Dietrich  2001, S.19 []
  4. Kommission der Europäischen Gemeinschaften 2000, S.19-39 []
  5. vgl. Dietrich 2001, S.22 []
  6. vgl. Stadelhofer 1999 []

Natalie Kiesler

Redaktionsmitglied des Blogs "Soziale Medienbildung". Lehrkraft für besondere Aufgaben am Fachbereich Angewandte Informatik der Hochschule Fulda mit Lehrgebiet Medieninformatik. Forschungsprojekt "Konzeption, Entwicklung und Evaluation eines interaktiven E-Learning Angebots für die curriculare Programmierausbildung“.

More Posts

Follow Me:
Twitter

Natalie Kiesler

Redaktionsmitglied des Blogs "Soziale Medienbildung". Lehrkraft für besondere Aufgaben am Fachbereich Angewandte Informatik der Hochschule Fulda mit Lehrgebiet Medieninformatik. Forschungsprojekt "Konzeption, Entwicklung und Evaluation eines interaktiven E-Learning Angebots für die curriculare Programmierausbildung“.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Peter Kührt sagt:

    Wir haben zu „Lernen ohne Lehrer“ und „Bring your own device“ in einem Schülerprojekt eine Befragung von Schülern und Lehrern an zwei Schulen durchgeführt… Die Befragungsergebnisse sind doch etwas überraschend, vor allem die an einer „Referenzschule für Medienbildung“.

    Link: http://lernenohnelehrer.jimdo.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.